Das sind einige Themen im September WESTERNER

Foto: LUX Company Dirk Büttner
Foto: LUX Company Dirk Büttner

Sport

European Championship American Quarter Horses 

 

Die Ergebnisse der Schweizer Reiter lassen sich mehr als nur sehen: 4x Gold, 4x Silber und 3x Bronze 

  

Am 10. August 2018 war es wieder soweit. Im ostbayrischen Kreuth startete die 29. European Championship American Quarter Horses. Organisiert wurde der Event von der Federation of European Quarter Horse Associations und dauerte bis zum 19. August 2018. Insgesamt vier Richter bewerteten die Vorläufe, von welchen die Ergebnisse nach AQHA World Show Reglement addiert wurden und sich daraus schlussendlich die Liste der Finalisten ergab. Ganz vorne dabei unsere Schweizer Teilnehmer.

 

Rund 1114 Starts zählte das Showmanagement an der diesjährigen Europameisterschaft. 365 Startnummern wurden an Reiterinnen und Reiter aus ganz Europa und USA vergeben. Laut Statistik von Wittelsbuerger.com, ist das ein Plus von 12% pro AQHA Show. Hauptsächlich Amateur und Select Amateure legten zu, wohingegen bei den Youth weniger Starts verzeichnet werden konnten.

Die Schweiz wurde einmal mehr sehr erfolgreich bei den Amateur und Open vertreten. Mit vier Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen traten unsere Reiterinnen und Reiter die Heimreise an. 

 

 

Andrea Fischer 

 

Foto: Karin Rohrer
Foto: Karin Rohrer

Wissen

Gleiten wie auf Wolken 

 

Der optimale Reiningbeschlag  

 

Joseph Pfaff reitet seit klein auf und seinen Berufswunsch Hufschmied setzte er um. Heute führt er im basellandschaftlichen Allschwil eine eigene Hufschmiede. Er beschlägt Pferde aller Rassen und Sparten, aber die Reiner sind ganz klar die Passion des 43-Jährigen.

 

Sliding Eisen sind grundsätzlich dünner als die normalen Hufeisen, welche in anderen Pferdesport-Disziplinen eingesetzt werden. Durchschnittlich 6 mm stark gibt es sie in verschiedenen Breiten. Je nachdem wie sich das Pferd anbietet, braucht es ein schmäleres Eisen welches mehr Wiederstand bietet oder ein breiteres welches es dem Pferd einfacher macht zu sliden: «Aber die ganz jungen Pferde bekommen von mir ein schmales Sliding-Eisen aufgenagelt, damit sie beim ersten Stopp nicht erschrecken, weil sie zu stark rutschen». Beim Anbringen von Sliding Eisen gibt es einiges zu beachten. So soll rund um den Huf ein Rand zu sehen sein. Anders als beim «normalen» Beschlag wird das Hufeisen nicht zurückgesetzt, es ist eben noch sichtbar wenn das Pferd darauf steht. Denn sobald ein Sliding-Eisen zurückgesetzt ist, stört es beim Sliden, da sich darin Dreck ansammelt. 

 

Karin Rohrer

 

 

Foto: Åsa Björklund
Foto: Åsa Björklund

Freizeit

Ranch-Ferien in Montana

 

Bar W Ranch – «Glamping» mit 50 Pferden

 

Als einer der am dünnsten besiedelten Staaten in den USA, bietet Montana grosse Himmel und weit offene Landschaften. Ideal vom Rücken eines Pferdes aus zu geniessen. Man füge viele Berge, Flüsse, Wildtiere und eine blühende Cowboykultur hinzu und sie haben einen perfekten Grund, diesen Staat für einen Ranchaufenthalt zu wählen.

 

Als ich mich der Bar W Ranch näherte, begann sich Skepsis in mir zu regen. Ich wurde für mein erstes «Glamping»-Erlebnis gebucht, dieses Konzept, das irgendwo in der Twilight-Zone von Glamour und Camping verweilt. Natürlich nächtigte ich unzählige Male in einem Zelt. Es geht darum zu versuchen, trotz der Felsen die einem in den Rücken drücken, zu schlafen und eine gesunde Dosis von verschwitzten Socken und Moskitos auszuhalten. Addiert man nun Pferde hinzu konnte ich in Gedanken bereits Fliegen und Mücken in Hubschraubergrösse sehen, die mich im Zelt angriffen und jede Hoffnung auf Erholung und Nachtruhe im Keim erstickten. Ich fasste meinen Mut zusammen und fuhr weiter auf einem windigen Feldweg durch dichte Pinienwälder. Zu meiner Rechten öffnete sich der Wald zu einem See und einer apfelgrünen Wiese, auf der eine grosse Herde Pferde glücklich weidete. Appaloosas, Quarters, Paints, Drafts in allen Arten von Farben und Mustern. 

 

Åsa Björklund

 

Foto: Equus Helveticus
Foto: Equus Helveticus

Vorschau

Grösster Schweizer Anlass Pferdebegeisterte 

 

Highlights am 10. Equus helveticus in Avenches

 

Der grösste Schweizer Anlass für Pferde und Pferdebegeisterte findet vom 13. bis 16. September 2018 im malerischen Broyetal statt. Rund 1000 Pferde werden dabei um die ersten Plätze kämpfen. Das Pferdefestival für Jung und Alt bietet kostenlos facettenreichen Pferdesport auf den weitläufigen Anlagen des Schweizer Nationalgestüts (SNG) von Agroscope und dem Institut Equestre National d’Avenches (IENA) an. Nebst SNG und IENA gehören der Zuchtverband CH-Sportpferde (ZVCH) sowie der Schweizerische Freibergerverband (SFV) zu den Organisatoren des Anlasses.

 

An der zehnten Ausgabe des Pferdefestivals Equus helveticus messen sich Pferde aus der ganzen Schweiz in den Disziplinen Springen, Dressur, Westernreiten, Gymkhana, Fahren und Holzrücken. Hinzu kommen Trab- und Galopprennen mit Pferden und Ponys, die Schweizer Meisterschaften der jungen Schweizer Sportpferde und der Freibergerpferde, sowie ein traditionelles Römerwagenrennen und ein Bauernpferderennen ohne Sattel für junge Reiterinnen und Reiter. An der Hengstparade am Samstagabend im Hof des Schweizer Nationalgestüts stehen die besten Freibergerhengste im Licht der Schweinwerfer. Neu ist in diesem Jahr eine nationale Freibergerfohlenauktion mit den schönsten Fohlen des Jahres, sowie für die Schweizer Sportpferde die Prüfung «Coupe Suisse des Jeunes Chevaux» und das Fohlenchampionat.

 



Ausgabe verpasst? Kein Problem, einfach in unserem Shop bestellen


WESTERNER Shop – Bücher, CDs und DVD's